Dreamhunter

"One"


5-6 Punkte
english summary
Kurzinfo

Dreamhunter
"One"
1997, Demo-CD

Mike Feyer - vocals, keyboard
Olli Grahl - guitar
Gundolf Milz - bass, vocal
Holger Schälicke - guitar
Toni Pinciroli - drums

Vorab...

Schon komisch. Bei manchen Platten sieht man die Liedtitel und weiß sofort, was einem erwartet ...

Die Songs
  1. Stormpreacher (5:16)
  2. Too many tears in paradise (4:35)
  3. Steelheart (6:26)
  4. Take my hand (5:56)
  5. Cold sweat running (4:17)
  6. Book of lies (6:00)
  7. Dreamhunter (3:00)
  8. On the run (6:12)
  9. Father (5:54)
  10. All your dreams (6:07)
Gesamtspielzeit: 54:04
Das Album

Wie die Titel schon erahnen lassen, bietet diese Scheibe Musik der (mittlerweile selten gewordenen) Gattung "straighter Hardrock mit Metalattidüden". Man erinnere sich z.B. an die 80er und Bands wie Canon, Helix etc.

Stormpreacher zeigt gleich, wo's auf dieser Produktion langgeht. Melodischer, straighter Heavy-Hardrock - das ist zwar nichts umwerfend innovatives, aber dafür auch absolut nichts schlechtes.

Too many tears in paradise ist dann gleich einer der Highlights des Albums. Catchy, mitreißend simpel und einfach nur saugut geradlinig !

Steelheart geht etwas treibender zur Sache, Take my hand stellt die obligatorische Ballade dar (aber keinesfalls eine verkitschte, sondern eben einfach ne durchschnittliche straighte Metal-Ballade), Cold sweet running und Book of lies sind Mittelmaß, das Instrumental Dreamhunter fesselt sodann bevor mit man sich dann von On the Run wieder begeistern lassen kann, denn dieser Track ist facettenreich und dazu leicht progressiv angehaucht - verschärft hörenswert.

Father fällt zu Beginn so ziemlich in die gleiche Kategorie, danach aber wieder ins Mittelmaß, offenbart auch hier und da, daß gesanglich zwar nichts falsch gemacht wurde, aber eben auch keine Ausnahmestimme zu hören ist.

Bei All your dreams verhät sich das genauso, denn die erste Minute bietet progressiv angehauchten Heavyrock der gehobenen Klasse, jedoch erfolgt auch hier wieder der Rückfall in zu platte und straighte Gefilde.

Fazit

5-6 Punkte für eine alles in allem gute Scheibe, die dank der starken ersten Hälfte und etlicher guter Ansätzen den richtigen Weg für das nächste Album weist.

Die CD gibts für 25 DM (inkl. Porto/Versand) bei:

Mike Feyer
Aggerweg 8
51149 Köln
Tel. 02203-16313

Mehr Infos gibts auf der Band-Homepage. (siehe DURP Links)


english summary

6 points Straight hardrock with a slight touch of metal. Reminds me of bands like Canon or Helix (yep .. those were the 80ies !) ;-). The first half of this democd is great heavyrock, the second half shows promise. I think we all can look forward for the next release.

If you are interested, please send 25 german marks to:

Mike Feyer
Aggerweg 8
51149 Köln
Germany
Phone: ++49 / (0)2203-16313
Don't forget to mention the DURP in your order.

© 09/1998 Markus Weis / Die Ultimative Review Page - http://www.durp.com