Cover  

Royal Hunt

"Fear"

DURP - eZine from the progressive ocean

english summary
Info

Royal Hunt
"Fear"
1999, Steamhammer/SPV

John West - vocals
jacob Kjaer - guitar
Steen Mogensen - bass
Andre Andersen - keyboards
Allan Sorensen - drums
  1. Fear
  2. Faces of War
  3. Cold City Lights
  4. Lies
  5. Follow me
  6. Voices
  7. Sea of Time

  8. Gesamtspielzeit (total time): 49:13
 
Prologue / Vorab

Obwohl Royal Hunt sich von D.C. Cooper getrennt haben, kommt ihr neues Album „Fear“ pünktlich in die Läden. Der gute ist offensichtlicher doch leichter zu ersetzen, als so mancher glaubte.

Rezension

ROYAL HUNT haben einen neuen Sänger, aber ansonsten hat sich nicht viel verändert. "Fear" macht dort weiter, wo man mit "Moving Target" und "Paradox" aufgehört hatte, weist aber auch genauso viele Ähnlichkeiten mit dem Solo-Output von Andre Andersen auf.. Wie gehabt mixt man in erster Linie melodischen Rock mit klassischen Elementen, und auch wenn die Gitarren gelegentlich ganz schön kräftig hämmern, so läßt man es doch nie richtig heavy werden und hat auch mit progressivem Gefrickel nichts am Hut. Daß John West singen kann, davon konnten wir uns ja schon bei diversen Alben aus seiner Zeit vor ROYAL HUNT überzeugen, auf "Fear" integriert er sich jedenfalls nahtlos ins Bandgefüge. Mit gerade mal 49 Minuten ist das Album nicht gerade lang ausgefallen, vom Sound her gibt es wie üblich nichts zu meckern.

 
Fazit

Wenn "Fear" etwas fehlt, dann ist es der letzte Kick, der das Teil wirklich aus der Masse der lediglich guten Veröffentlichungen hervorhebt, so werden die eingefleischten Royal Hunt - Fans mit der CD zwar zufrieden sein, eine neuen Zuhörerkreis wird man damit wohl kaum erschließen. Auf alle Fälle hat die Band mittlerweile aber etwas erreicht, wovon viele anderen nur träumen: eine eigene musikalische Identität Wertung: 6
Bitte erwähne bei einer eventuellen Bestellung, daß Dein Interesse von der DURP geweckt wurde.

   
Summary

ROYAL HUNT is having a new singer, but the sound of the band is just the same. „Fear“ shows all the typical trademarks of RH - a quite unique combination of melodic, progressive and symphonic rock with a lot of classical influences. I miss a little bit the final kick, that makes this record to a real highlight, so it's only another good album. But ROYAL HUNT definitly reached a goal most other groups failed - an own identity. 6 points
Don't forget to mention the DURP in your order !


© 10/1999 Renald Mienert
DURP - eZine from the progressive ocean
http://www.durp.com/