Cover  

Singularity

"Color of space"

DURP - eZine from the progressive ocean

english summary
Info

Singularity
"Color of space"
1999, self produced

John Green - Keyboards, Vocals
Jamie McGregor - Drums, Backing Vocals
Matt Zafiratos - Guitars, Bass, Vocals
  1. Ripple in time
  2. Mars direct
  3. Ebb and flow
  4. Who we are
  5. Strange attraction
  6. Lenses

  7. Gesamtspielzeit (total time): 47:17
 
Prologue / Vorab

SINGULARITY sind wohl die amerikanische Nachwuchshoffnung in Sachen Prog schlechthin.

Rezension

Der Opener Ripple in time zeigt warum. Melodischer Neoprog mit einem kräftigen Schuss ASIA, RUSH und YES, sowie einer eigenwilligen Mixtur aus epischen Parts und eingängigen komplexen Strukturen. Angenehmerweise verfallen die 4 Jungs nicht in klischeegetränkte Progrock-Riffs und Allerwelts-Gitarren-Solos sondern bringen frischen Wind in die Progszene, wie das damals SPOCK'S BEARD getan haben (obwohl das Rad nicht neu erfunden wurde). Mit Mars direct ist ein schwerfälliges Prog-Instrumental am Start, das durch eine einzige, aber dafür mehrstimmige Gesangseinlage aufgelockert wird. Ebb and flow ist was für die Frickel-Fans unter Euch, die nichts gegen eingängige und symphonische Neoprog-Passagen einzuwenden haben. Spitzenklasse ! Selbst in Gefilden, die mit Piano, Gesang und cleanem Guitarsound bestritten werden, fühlt sich Band pudelwohl und liefert mit Who we are eine Neoprogballade, die unter die Haut geht und Flügel wachsen lässt. Den grossen Donnervogel schiesst das Quartett allerdings mit Lenses ab ... Neoprog pur, mit dem gewissen eigenen Etwas !

 
Fazit

Leute, macht Euch auf und ersteht diese Scheibe. Sie wird auch für Euch die Neo-Prog-Entdeckung (tolle Keyboards !) der letzten Jahre sein.

Wertung: 9

Bitte erwähne bei einer eventuellen Bestellung, daß Dein Interesse von der DURP geweckt wurde.

Einen Link zur Homepage der Band findest Du in den DURP Links.

   
Summary

SINGULARITY are one of the greatest USA underground progrock talents. The opener Ripple in time tells you why: Melodic neoprogressive rock with a bit of ASIA, RUSH, YES and their own style consisting of epic parts and catchy complexity. These four guys don't fall back into default prog-riffs or "how often have I heard this kind of solo"-guitar solos. SINGULARITY bring in fresh air, like SPOCK'S BEARD did several years ago. This is one of the greatest neoprog-CDs of the past years ... progrockers will love it ! 9 points

Don't forget to mention DURP.COM in case you order this CD somewhere !

A link to the website of the band can be found in the DURP Links.


© 08/2001 Markus Weis
DURP - eZine from the progressive ocean
http://www.durp.com/